5. Aalener NAcht der spirituellen lieder


24.02. 2019

18 Uhr

St. Thomas Kirche

73434 Aalen, Hermelinstrasse 4

 

je nach Temperatur

bitte warme Bekleidung tragen

und/oder

eine Decke mitbringen.

 

Wir bieten warmen Tee an.



Mitwirkende 2019

musikalische Menschen aus Aalen und Umgebung

Walter Belge, Rolf Siedler, Bärbel Schmid, Bernd Schmidt, Harald Schmadlak, Susanne Funk, Christa Jänsch-Gipp, Monika Zäher

 

....und unsere Gäste aus Bosnien.....

Lena Kosic, Sanela Mrvelj, Emilia Korica

Farma Transforma in Bosnien


Organisatorinnen

Margit Kreuzer + Susann Richter-Funk

die Spenden gehen an.....

FARMA TRANSFORMA – ein Permakulturhof, der verändert und der sich laufend verändert.  

 

Die FARMA TRANSFORMA liegt in Boskovici in Bosnien und Herzegowina. Sie beheimatet eine landwirtschaftliche Genossenschaft, die ein Netzwerk spinnt zwischen Menschen, die Nahrung produzieren und denen, die sie konsumieren. Ein Netzwerk, das auf der Überzeugung und dem Wissen gründet, dass die Gesundheit des Erdbodens höchstes Gut ist, Grundlage unserer eigenen  Gesundheit. Deshalb nutzt und promoviert die Genossenschaft AGORA („Marktplatz“) Permakultur. Auf der Farma wirkt ein Verein, der Menschen mit Kunst und Kreativität inspiriert, sich selbst zu erforschen, wahrzunehmen und zu zeigen. Der Verein FORMA („Form“) will Verschiedenheit nicht nur erträglich machen, sondern feiern. Und als dritter Faktor entsteht auf der Farma Transforma die Stiftung COE („Lebensessenz“), die Wissen und Erfahrungen vermittelt, um das Leben in sich und um sich zu verstehen, zu fördern und wertzuschätzen. Sie nutzt Grundlagenwissen über das Nervensystem, TRE, Transaktionsanalyse, Meditation, Permakultur und Soziokratie. Alles Mittel und Methoden, die Menschen befähigen, mutig und freudig das Ihre zu tun.

 

 

FARMA TRANSFORMA – ein Ort, der in Frage stellt.

 

Was ist Dir wichtig? Wovon lebst Du? In was investierst Du? Wer bist Du? Wir glauben: Das Essen, das Miteinander, das innere Erfülltsein, der Erdboden, die Nerven, die Probleme der Welt hängen alle zusammen. Wir bauen eine Gemeinschaft auf, die uns wertvolleres Essen, Freude, einen weiteren Lebensraum und Sinngefühl schenkt. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist uns Anliegen. Im lokalen Kindergarten leiten Sanela Mrvelj und Lena Kosic die MALI ZELENI („Kleine Grüne“), die die Kinder auf das Leben und die Natur hin sensibilisiert. Dieses Jahr ist der Fokus Recycling. Einmal im Monat treffen sich die VELIKI ZELENI („Grosse Grüne“), ehemalige Mitglieder dieser Gruppe, die nun zum Teil schon in der 5. Klasse sind, auf der Farma. Auch dieses Programm will die Sensibilität der Kinder stärken, sie stärken und ihren Fokus auf Dinge lenken, die sonst vernachlässigt oder sogar negiert werden. Ziel ist, mit diesen Kindern eine Jugendorganisation aufzubauen. Zu bestimmten Anlässen kommen schon jetzt Kinder aus der älteren Gruppe mit in den Kindergarten und arbeiten im Programm der MALI ZELENI mit.

 

 

 

Projekte der vergangenen Jahre